Über 90% der herkömmlichen Schmerzen können mit der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht wirkungsvoll und nachhaltig beseitigt werden. Dabei wird komplett auf Medikamente und Operationen verzichtet. Durch eine manualtherapeutische Behandlungstechnik, der Osteopressur, werden akute und chronische Schmerzen behandelt und meist schon in der 1. Behandlung deutlich reduziert. Sehr häufig kann eine komplette Schmerzfreiheit erreicht werden. Ergänzend werden Übungen vermittelt, welche selbstständig Zuhause durchgeführt werden können und zum Weg der Schmerzfreiheit helfen. Behandelt werden alle Schmerzen.

» Termine können auch online gebucht werden «

Die Vorteile der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht nochmal zusammengefasst:

  • Es kann bei über 90% aller Schmerzen helfen
  • Wirkt ohne Medikamente und Operationen
  • Es ist eine völlig natürliche und ursächliche Behandlung der Schmerzen
  • Kann auch helfen, wenn Arthrose und Bandscheibenschäden vorliegen

Grundlage für den Auslöser der Schmerzen sind meist die zu hohen myofaszialen Spannungen im Körper. Diese lösen einen Alarmschmerz aus. Durch unsere Therapie wird dieser Alarmschmerz reduziert oder sogar ganz ausgeschalten. Machen Sie einen Termin bei unserem Schmerzspezialisten in Leipzig und gehen Sie damit den ersten Schritt in ein schmerzfreies, selbstbestimmtes Leben.

Ablauf der Liebscher und Bracht Schmerz­therapie

Die Kontaktaufnahme kann per E-Mail oder Telefon erfolgen. Telefonisch kann über Schmerzen, Beschwerden und Terminvereinbarungen gesprochen werden. Sie erhalten einen Anamnesebogen per E-Mail. Für die Behandlung in unserem Studio in Leipzig ist dünne, eng am Körper anliegende Kleidung notwendig.

1.

Termin

Anamnese

Aufgenommen wird Ihre Schmerzhistorie, sowie der genaue Schmerzpunkt. Eine Referenz wird mit einem Foto festgehalten. Der Behandlungsablauf und das Schmerzmodell wird erklärt.

 

Osteopressur an den Schmerzpunkten

Durch ein manuelles Behandlungsverfahren werden Schmerzpunkte beeinflusst, die als Informationsschalter zum Gehirn fungieren. Bei 95% der Patienten wird der Schmerz auf 0-30% Restschmerz reduziert. Es erfolgt eine neue Kontrolle der Referenz.

 

Engpassdehnungen

Die speziell auf den Schmerzzustand angepassten Dehnungsübungen werden vorgeführt und gemeinsam eingeübt. Durch die täglich durchgeführte Engpassdehnung kann die Schmerzfreiheit erreicht/erhalten werden. Es kann zu Muskelkater kommen. Dies ist ein positives Zeichen.

2.

Folgetermine

Pro Schmerzbereich sind in der Regel 2-3 Termine im Abstand von etwa einer Woche nötig, im Einzelfall reicht auch eine Behandlung aus. Bei jedem Termin wird vor der Behandlung die aktuelle Schmerzsituation aufgenommen und der Behandlungsfortschritt überprüft.  Es folgt wieder die manuelle Behandlung der Osteopressurpunkte und die Erweiterung der Engpassdehnungen.

3.

Kontrolltermin ca. 4 Wochen nach der Behandlungsserie

Es ist von Vorteil, wenn nach einiger Zeit die Engpassdehnungen kontrolliert werden. Häufig schleichen sich Fehler ein, welche dann hier beseitigt werden können. Dieser Termin ist nicht immer notwendig. Für eine dauerhafte Kontrolle der Übungen, können bei uns die Bewegungsgruppen nach Liebscher und Bracht besucht werden.

Anwendungsgebiet der Schmerztherapie

Kopfschmerz, Kopfdrehschmerz, Migräne, Nackenverspannungen, Schiefhals, Steifnacken, Rigenimusneuralgie, Zähneknirschen, Kiefergelenksschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Interkostalneuralgie, Tennisellenbogen, Golfellenbogen, Sehnenscheidenentzündung, Karpaltunnelsyndrom, Schmerzen in Finger- und Daumengrundgelenk, SMS-Daumen, Rückenschmerzen oberer, mittlerer, unterer Bereich, Rückenschmerzen Lendenwirbelsäule und Sakralgelenk, Hexenschuss, Ischialgie, Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen, Meniskusschmerzen innen und Außenseite, Kniekehlenschmerzen, Fußgelenksschmerzen, Joggerschienbein, Schmerzen im Fuß und Zehenbereich, Achillessehnenentzündung / -zerrung, Fersensporn, uvm.