SchmerztherapieYoga, Dehnung, Rückenschmerzen, Vorbeuge

3 Übungen gegen Rückenschmerzen für Zuhause

Rückenschmerzen ist eine der Volkskrankheiten in Deutschland. Jeder von Rückenschmerzen geplagte Arbeitnehmer fällt im Durchschnitt 17,5 Arbeitstag pro Jahr auf Grund dieser Beschwerden aus. Bei dieser Zahl wird klar, dass Rückenschmerzen eine Problematik sind mit der sich früher oder später fast jeder einmal auseinander setzen muss. Die häufigsten Fragen, die sich den meisten hier auftuen sind:

  • Was kann ich gegen Rückenschmerzen tun?
  • Woher kommen meine Rückenschmerzen?
  • Was kann ich vorbeugend gegen Rückenschmerzen machen?

Dazu haben wir folgende Antworten.

Woher kommen meine Rückenschmerzen?

Nach den Schmerzspezialisten von Liebscher und Bracht wird dein Schmerz als Sprache des Körpers verstanden. Dieser gibt dir ein Alarmsignal, welches auf drohende körperliche Schäden aufmerksam machen soll. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Rückenschmerzen auf unphysiologische Spannungen in den Muskeln und Faszien zurückführen lassen – zu hohe Zugspannungen der Muskeln und Faszien. 

Ursache für die zu hohen Spannungen in den Faszien und Muskeln ist ein Mangel an Nutzung des genetisch möglichen Bewegungsspielraums unseres Körpers. Unser routinemäßig ablaufender Bewegungsrhythmus erzeugt „Verkürzungen“ und immer unflexiblere Muskeln und Faszien. Im Klartext: Wir sind nicht dafür gemacht, immer die gleichen Bewegungen auszuführen, die zudem noch stark eingeschränkt sind. 

Häufig wird als Ursache von Rückenschmerzen eine Schädigung der Struktur angenommen. Es gibt aber eine einfache Überlegung, die erklärt, weshalb bei dieser Annahme etwas nicht stimmen kann: Nimmt man an, dass die Strukturschädigung die Ursache der Schmerzen ist, wie kann es dann sein, dass zum Beispiel bei einer geschädigten Bandscheibe die Schmerzen an einem Tag da sind und an einem anderen der Patient nahezu schmerzfrei ist? Die gleiche Frage stellt sich bei allen anderen Schmerzzuständen. Dies ist ein starker Hinweis darauf, dass die Ursache in den verkürzten Muskeln und Faszien liegt. 

Aber wie kann es sein, dass unsere Muskeln und Faszien Schmerzen hervorrufen? Ein starker Mangel an Bewegung ist, einfach ausgedrückt, die Ursache. In unserem Alltag nutzen wir 5 bis 10 Prozent unseres genetisch möglichen Bewegungsumfangs. Durch diese Einschränkung in den Bewegungswinkeln unserer Gelenke erzeugen unsere Muskeln im Laufe der Zeit immer höhere Spannungen. Hinzu kommt, dass unsere Faszien verfilzen und immer unnachgiebiger werden. Allein dadurch können Rücken- und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen und sogar Fibromyalgie entstehen. Ganz zu schweigen von, im Alter zunehmenden, Bewegungseinschränkungen, die eine Fortbewegung ohne Rollator unmöglich machen. 

Eine aktuelle Studie kam sogar zu dem Ergebnis, dass weltweit jährlich fünf Millionen Menschen wegen Mangel an körperlicher Aktivität sterben. 

Ursache der Rückenschmerzen

Speziell auf die Schmerzen im Rücken übertragen, heißt dies folgendes: 

Durch ständiges Sitzen im Alltag werden die Muskeln und Faszien auf der Vorderseite des Körpers immer kürzer. Speziell der Hüftbeuger und der gerade Bauchmuskel werden von Zeit zu Zeit immer unnachgiebiger und kürzer. Damit unser Körper weiter aufrecht stehen kann, ist eine entgegengesetzte Kraft auf der Körperrückseite notwendig – der Rückenstrecker. Mit zunehmender Verkürzung der Faszien und Muskeln auf der Vorderseite müssen der Rückenstrecker und die Gesäßmuskulatur immer stärker entgegenwirken. Resultierend daraus, nimmt die Wirbelsäule die Kraft auf. Sie wird dabei von Zeit zu Zeit immer stärker belastet. Mit steigender Verkürzung auf der Vorderseite steigt die Gegenspannung im Rückenstrecker und der Gesäßmuskulatur. Dadurch steigt auch die Last auf die Wirbelsäule weiter an. 

Was kann ich gegen Rückenschmerzen tun?

Manchmal liegt die Lösung näher als man denkt. Meist ist Bewegung der Schlüssel zur Bekämpfung deiner Schmerzen. Dabei empfehlen wir dir die unterstehenden Übungen, welche dir dabei helfen deine verspannten Muskeln und Faszien wieder zu entspannen.

Auch eine Osteopressur nach Liebscher und Bracht kann dazu beitragen, dass sich die Rückenschmerzen in Luft auflösen. Hierzu kannst du auch gerne einen Termin mit unserem Schmerzspezialisten vereinbaren.

(Bitte beachte, dass bei akuten Schmerzen immer vorher ein Arzt konsultiert werden sollte. An dieser Stelle werden lediglich allgemeine Tipps gegeben, die je nach individuellen Bedürfnissen abweichen können.)

Rückenschmerzübung Nr. 1: Rückbeuge im stehen

Nimm einen aufrechten Stand ein. Lege deine Handflächen auf dein Gesäß. Beuge dich jetzt langsam nach hinten. Deine Beine bleiben dabei weitestgehend gestreckt. Schiebe deine Hüfte mit den Händen leicht nach vorne. Du kannst deinen Kopf nach hinten überstrecken, falls es angenehm für dich ist. Bleibe in dieser Dehnung für ca. 2 Minuten. Anschließend löse die Dehnung langsam.

Bei dieser Dehnung kannst du einen Schmerz im Rücken oder eine Dehnung auf der Körpervorderseite spüren. Konzentriere dich während der Übung auf deine Atmung.

Rückenschmerzübung Nr. 2: Vorbeuge im stehen

Nimm einen aufrechten Stand ein. Beuge dich jetzt soweit du kannst nach vorn und lasse den Kopf, die Arme und den Oberkörper hängen. Die Knie bleiben während der Übung gestreckt. Bleibe in dieser Dehnung für ca. 2 Minuten. Anschließend löse die Dehnung langsam.

Du kannst bei dieser Übung eine Dehnung in Wade, Rücken oder Oberschenkelrückseite spüren. Konzentriere dich auch hier wieder auf deine Atmung.

Rückenschmerzübung Nr. 3: Seitbeuge im stehen

Nimm einen aufrechten Stand ein. Hebe den linken Arm nach oben Richtung Decke. Beuge dich jetzt zur rechten Seite. Bleibe mit Oberkörper, Hüfte und Beinen in einer Ebene.

Halte diese Dehnung für ca. 2 Minuten. Anschließend löse die Dehnung langsam und wechsle die Seite.

Was kann ich vorbeugend gegen Rückenschmerzen tun?

Hierbei gibt es einige Dinge, die du selbst tun kannst:

  • Achte auf ausreichend Bewegung (10.000 Schritte pro Tag laut WHO)
  • Vermeide sitzende Tätigkeiten
  • Ernähre dich gesund (so wenig verarbeitet wie es geht und möglichst basisch)
  • Führe Ausgleichsbewegung zum Alltag durch (wir empfehlen an dieser Stelle Fayo – Faszienyoga)
  • Trinke ausreichend Wasser
  • Vermeide Stress und Ärger
  • Führe Achtsamkeitsübungen durch

Mit diesen Tipps kannst du den Einstig in einen gesunden Lifestyle realisieren. Wir unterstützden dich gerne bei diesem Weg. Vereinbare dazu einen Termin bei unserem Spezialisten. Wir können dich mit folgenden Angeboten unterstützen:

null

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Schmerzfrei ohne Medikamente oder Operationen. Wir zeigen dir, wie du dir selbst helfen kannst.

95% der Schmerzen sind durch eine zu hohe Spannung in den Faszien und Muskeln bedingt. Diese Spannungen lassen sich mit unserer Behandlung stark reduzieren, dabei lassen die Schmerzen meist schon in der ersten Sitzung stark nach. Arthrose, Fibromyalgie und Rückenschmerzen können beispielsweise mit der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht behandelt werden. Termine können auch online vereinbart werden.

null

Fayo - Das Faszienyoga

Im Fayo findest du einen Ausgleich zum Alltag.

fayo – Faszienyoga ist ein Trainingssystem, das genau die Bedürfnisse des menschlichen Körpers beachtet. Die gelenk- und wirbelsäulenoptimierten Übungen aktivieren den Stoffwechsel und stärken die Kraft des Bindegewebes. Spezielle Übungen, deren heilende Wirkung in jahrelanger Forschungsarbeit von den Therapeuten Liebscher & Bracht entwickelt wurde, werden in diesem Kurs einfach und anschaulich vermittelt.

null

Schmerzfrei am Arbeitsplatz

Rücken-, Nacken- oder Handgelenksschmerzen sind typisch am Arbeitsplatz. Wir zeigen dir was du tun kannst.

Mit dem Kurs „Schmerzfrei am Arbeitsplatz“ wird jedem Mitarbeitern die Möglichkeit geboten, den meist einseitigen Tätigkeiten am Arbeitsplatz entgegenzuwirken und damit ihr Wohlbefinden zu steigern. Dabei werden Schmerzen frühzeitig bekämpft und die dadurch verursachten krankheitsbedingten Ausfälle verringert. Es werden den Kursteilnehmern ein Grundverständnis zur Ursache von Schmerzen und wirksame Übungen gegen diese vermittelt.

Weitere Informationen zum Thema Rückenschmerzen findest du auch auf der Website von Liebscher und Bracht: https://www.liebscher-bracht.com/schmerzlexikon/rueckenschmerzen/